Aktuelles

Projekt "Landwirtschaft-

praktisch und hautnah

 

Dieses Projekt fand für unsere Schüler/innen vom 03.06.2019 bis 05.06.2019 statt.
 
LW-Projekt
Brawo vom 12.06.2019
Wir möchten uns in diesem Rahmen noch einmal bei allen Beteiligten für den sehr guten Beitrag im Rahmen unserer Berufsorientierung bedanken.
gefördert durch:

b3    b2    b1


Schulfest
Nach umfangreichen Vorbereitungen war es am 23.05. 2019 endlich soweit, unser Schulfest konnte starten. Pünktlich um 14.00 Uhr eröffnete bei strahlendem Sonnenschein unsere Schulleiterin, Frau Scholla, die Festlichkeit. Ein kleines Programm unser Arbeitsgemeinschaften "Chor und Tanz" und "Cheerleader" stimmte uns und unsere Gäste auf die nächsten Stunden ein.
Viele Angebote standen für unsere Schüler/innen und Gäste bereit. So konnten sich alle Beteiligten zum Beispiel sportlich betätigen, sich an Spielen aus Großmutters Zeiten erfreuen und Vorschläge für die Gestaltung unseres neuen grünen Klassenzimmers auf Graffitiwände sprühen.
Ein Highligh war die Tombola, die einige Elternvertreter des Elternkreises durch Spenden ansässiger Unternehmen zusammengestellt hatten.
Auch an das leibliche Wohl wurde gedacht. So gab es Eis, Kaffee und Kuchen, den Eltern der 7. Klassen gebacken haben, Hotdogs, die ein Vertreter unseres Elternkreises in Zusammenarbeit mit einer Lehrerin, anfertigte, kalte Getränke von unserer Schülerfirma und  Pizza sowie alkoholfreie Dinks, die mit Schüler/innen und Lehrerinnen des Hauswirtschaftskurses und der AG "Kochen und Backen" gezaubert wurden.
Besonders toll fanden unsere Schüler/innen, dass bis auf die Tombola alles kostenlos war.


SF1

SF2

SF3

SF4

SF5
SF8

Wir möchten uns bei allen Sponsoren, Elternvertretern, Freunden der Krause- Tschetschog- Oberschule, Schülern und Lehrern recht herzlich bedanken, dass sie alle zum Gelingen unseres Schulfestes beigetragen haben.

 

Präsentation "Praxislernen"
PXL
Nachdem unsere Schüler/innen der 8. Klassen erfolgreich ihr 14- tägiges Betriebspraktikum im Rahmen der Berufsorientierung abgeschlossen haben, war es am 08.04.2019 endlich soweit, ihre Erfahrungen und Eindrücke den Eltern, Vertretern der Praktikumsbetriebe und den Lehrer/innen unserer Schule zu präsentieren.
Im Vorfeld konnten sie bei der Vorbereitung dieser Präsentation mit der  Unterstützung ihrer Klassenlehrer, stellvertretenden Klassenlehrerinnen und ihrer WAT- Lehrer rechnen.
Für die meisten unserer Schüler/innen war es das erste Mal, dass sie auf einer Bühne standen und über ihre Eindrücke vor einem Publikum berichteten. Die Aufregung bei der letzten Probe war deutlich zu spüren, doch jetzt gab es für die anwesenden Praktikanten kein zurück mehr. Nach Beginn der Präsentation war das Eis gebrochen und alle Akteure gaben ihr Bestes, so dass die Veranstaltung für alle Beteiltigten ein Erfolg war.
Vielen Dank an alle Schüler/innen der Klassen 8a und 8b, die den Mut hatten, ihre Erfahrungen während ihres ersten Praktikums zu präsentieren, den Eltern und Klassenlehrer/-innen für die Unterstützung und den WAT- Lehrern für die Organisation.
Ein besonderes Dankeschön geht an alle Betriebe und Institutionen, die dies alles erst ermöglicht haben und unsere Schule seit vielen Jahren in der Berufsorientierung unterstützen.
 
Bundeswehr 2

 

Kunstprojekt Plastikpiraten"
Ein halbes Schuljahr haben Schüler/innen des Schwerpunktfaches Kunst der Jahrgangsstufe 10 und der AG "Kunst" sich unter Leitung von Frau Knie und ihrer Kunstlehrerin Frau Stoeckert mit der Thematik "Plastikmüll in unserer Gesellschaft" beschäftigt. Viele Ideen wurden gesammelt und auf verschiedenste Weise künstlerisch aufgearbeitet. So wurden  zum Beispiel Plakate gestaltet und Stoffbeutel bemalt. Viele verschiedene Techniken wurden ausprobiert. Besonders die Arbeit mit Linolschnitten fand bei den jungen Künstler/innen großen Anklang. Seit dem 20.02.2019 können die Kunstwerke im Flur unserer Schule besichtigt werden. Während der Eröffnung der Ausstellung entstand die Idee, die Ergebnisse dieses Projektes in den Schaufenstern verschiedener Geschäfte der Innenstadt von Bad Belzig auszustellen. Frau Knie bedankte sich bei allen Mitwirkenden. Möglich wurde dieses Projekt durch Förderung der Stiftung SPI, der wir recht herzlich dafür danken möchten.
Plastik5
Plastik8
Plastik6
Plastik4
Plastik2
Plastik3
Plastik1
Plastik 10
Plastik 11
 
 
 
 
servicelearning
 

Die Krause-Tschetschog-Oberschule aus Bad Belzig zu Besuch im ÜAZ Brandenburg

 

Praxisnaher Unterricht ist in der modernen Schulbildung wieder zu einem wichtigen Thema geworden. In einer Zeit, in der junge Menschen schon früh lernen mit Smartphone, Computer und der neuesten Technik umzugehen, ist es genauso wichtig zu zeigen, was man mit seinen eigenen Händen aus Holz, Beton und Metall schaffen kann. Aus diesem Grund lädt der Nachwuchsreferent des Berufsförderungswerkes e. V., Sven Bentz, Schulklassen in das Überbetriebliche Ausbildungszentren der Bauwirtschaft (ÜAZ) in Brandenburg/ Havel ein.

Dort können die Schülerinnen und Schüler nicht nur den derzeitigen Auszubildenden in einem der vielen Bauberufe zusehen, sondern auch wirklich selber Hand anlegen.

So war es auch für Schülerinnen und Schüler der Krause-Tschetschog-Oberschule aus Bad Belzig, welche am 17.10.2018 das ÜAZ besuchten. Nachdem die rund 20 Jugendlichen in drei Gruppen eingeteilt waren, ging es zuerst zum standesgemäßen Ankleiden – mit Arbeitsschutzhose und Arbeitsschutzschuhen. Nach einer allgemeinen Arbeitsschutzbelehrung ging es auch schon los an drei unterschiedlichen Übungsplätzen der Fachbereiche Maurer, Stahlbeton und Rohrleitungsbau. Bei den Maurern mussten die Schüler zusammen als Team eine Mauer mit bestimmten Vorgaben „hochziehen“, im Bereich Beton- Stahlbetonbau sollten Rissskizzen auf Bleche aufgetragen und ausgeschnitten und beim Rohleitungsbau Rohre nach Maß gesägt, geschliffen und mit Verbindungsmuffen zusammengeschweißt werden.

Somit wurden den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die verschiedensten Gewerke und Möglichkeiten einer Berufsausbildung am Bau aufgezeigt.

Vielen Dank an das Team vom ÜAZ Brandenburg für diesen interessanten Tag.

 

Nachwuchsreferent S. Bentz

WAT-Lehrer M: Falkenthal

 

ÜAZ2ÜAZ

 

Krause-Tschetschog-Oberschüler aus Bad Belzig erleben die Bundeswehr hautnah

Berufsorientierung wird an der Krause-Tschetschog-Oberschule ganz groß geschrieben. In diesem Rahmen reisten Schüler des neunten Jahrgangs in Begleitung ihrer verantwortlichen Lehrer Herr Falkenthal und Herr Binte, sowie der Sozialpädagogin Frau Bröhl und Frau Ahrenhold, der Berufseinstiegsbegleiterin am 23.04.2018 nach Beelitz in die Zieten-Kaserne.

In der Bundeswehrkaserne angekommen, versammelten sich alle eingeladenen Klassen aus verschiedenen Schulen im Kinosaal. Dort erhielten sie Informationen über den Tagesablauf.

Die Soldaten der Bundeswehr hatten verschiedene Stationen aufgebaut. Die Schüler sollten den Alltag dort kennenlernen.

So galt es an unserer ersten Station einen Parcours zu überwinden, der mit Unterstützung der zuständigen Stationsleiter mit Bravour gemeistert wurde. Die Information, dass Soldaten in der Übung, diesen so schnell wie möglich und auch mit Extragepäck mit einem Gewicht von 20 Kilo überwinden müssen, lies den einen oder anderen Schüler sehr erstaunen. Im Anschluss wurden uns alle vorhandenen Fahrzeuge der Zieten-Kaserne vorgestellt. Hier weckte der Panzer das größte Interesse. Zu jedem dieser Fahrzeuge erhielten die Schüler Informationen und durften sich reinsetzen. Highlight an dieser Station aber war, dass auch Panzerfahrzeuge und Transportfahrzeuge bereit standen, um mit den Schülern eine Probefahrt durchzuführen. In der dritten Station rund ums Thema Tarnung versteckten sich Soldaten, welche sich ihrer Umgebung sehr gut angepasst hatten. Diese waren so gut versteckt, dass nur zwei von drei gefunden wurden. Unsere Schüler staunten nicht schlecht, als plötzlich unweit von ihnen noch ein versteckter Soldat aus den Tannenzweigen hervortrat. Nach Vorstellen der Mahlzeiten, welche im Einsatz jeder Soldat erhält, wurde uns noch ein für den Gegner schwer auffindbares Mannschaftslager präsentiert.

Nachdem diese Station absolviert wurde, wurden alle Schüler und ihre Begleiter zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen.

Nach dem Essen führte uns unser zugeteilter Soldat, der uns durch den Tag begleitete, zur letzten Station, welche sich mit dem Thema Ausrüstung beschäftigte. Hier stellte uns eine Soldatin der Marine ihre komplette Ausrüstung vor. Außerdem lernten wir noch eine Stube kennen in der vier Mann wohnen können. Ganz zum Schluss wurden uns die Ausbildungswaffen der Bundeswehr vorgestellt und erklärt.

Es war ein rundum gelungener Tag, welcher uns einen tiefen Einblick in den Alltag einer Bundeswehrkaserne erlaubte. Wir wurden herzlich und freundlich aufgenommen und durch den Tag geführt. An allen Stationen wurden die Fragen unserer Schüler jederzeit kompetent beantwortet.

Einen herzlichen Dank an alle, die uns die Möglichkeit gaben, den Beruf des Soldaten kennenzulernen.

 

S. Bröhl, Schulsozialarbeiterin der Krause-Tschetschog-Oberschule Bad Belzig

 

Bundeswehr

 

Technik, die begeistert – ein Besuch bei der MAZ

Wie wird eine Zeitung hergestellt und wie funktioniert eigentlich eine Druckmaschine?
Diese und andere Fragen stellten sich die Schüler der 8. Klassen bereits im Vorfeld ihres Besuches in der MAZ – Druckerei in Potsdam.
Die Exkursion fand am 20.03.2018 statt und hatte fächerverbindenden Charakter. Organisiert von den Deutschlehrern, konnten die Schüler auch sehr viel für Naturwissenschaften und Lebensgestaltung, aber auch für die Berufsorientierung mitnehmen.
Wer weiß schon, dass eine Papierrolle ca. 1, 5 Tonnen wiegt oder mit welcher rasenden Geschwindigkeit der Druck der Zeitungen erfolgt. Faszinierend waren auch die Informationen zur Farbgebung einer Zeitungsseite. Innerhalb weniger Sekunden werden die Druckplatten mit den vier Farben Cyan, Yellow, Magenta und Black – genau wie bei einem Drucker – nacheinander versehen.
Im Gegensatz zu vergangener Zeit, wo man die Lettern einzeln setzen musste, funktioniert heute alles vollautomatisch.

Neben den in der Druckerei Beschäftigten konnten wir auch den Journalisten bei ihrer Tätigkeit über die Schulter sehen. Sie arbeiten ja nicht nur an ihren Texten im Büro, sondern müssen recherchieren, Veranstaltungen bzw. Highlights besuchen, um dann rechtzeitig vor Druckbeginn den fertigen Artikel liefern zu können. Besonders schwierig wird es bei der Gestaltung der Hauptseite, da für diese erst am späten Abend Redaktionsschluss ist, um die allerneusten Nachrichten mit aufzunehmen. Am Beispiel der MAZ wurde erklärt, welche Funktionen die Haupt- und Regionalseiten haben. Dazu gibt es für die Erstellung der Regionalseite fünf Redaktionen, z.B. für das Fläming- Echo die uns bekannte in Bad Belzig.

An dieser Stelle möchten wir es nicht versäumen, uns auch im Namen unserer Schüler bei den Mitarbeitern der MAZ – Druckerei in Potsdam zu bedanken.

B. Kaatz
C. Scholla
Fachlehrerinnen der 8. Klassen der
Krause- Tschetschog- Oberschule Bad Belzig

 

Maz1

 

MAZ3

 

 

MAZ4

 

 

Besuch der Grünen Woche

Am 24.01.2018 besuchten wir die „Grüne Woche“ in Berlin. Wir, das sind der Hauswirtschaftskurs Klasse 9 und ausgewählte Schüler der Arbeitsgemeinschaften „Kochen und Backen“ sowie der „Schülerfirma“ der Krause-Tschetschog-Oberschule in Bad Belzig.

Wir hatten uns für das interessante Seminar „Die Welt in einer Schüssel“ angemeldet, das von  „Naturland“ angeboten wurde. Als erstes sahen wir uns auf einer Weltkarte die Klimazonen an und sprachen über die dortigen Ernährungsgewohnheiten und die dafür angebauten Lebensmittel. Darunter waren auch für uns unbekannte Sorten, wie Manjok und Yams. Diese Wurzelgemüse dienen vor allem in Afrika als Nahrungsmittel, weil sie sehr stärkehaltig und daher lange haltbar und nahrhaft sind. Anschließend haben wir in Experimenten den Stärke- und Vitamingehalt verschiedener Mehle und Gemüse bestimmt. Nach dem Seminar schlenderten wir noch in Gruppen über die Messe und sahen uns die Stände an. Wir besuchten auch unsere Mitschülerin Tabea, die für die Titanen der Rennbahn an den Reitvorführungen teilnahm.

Wir bedanken uns bei der Initiative Sekundarstufe, die es uns ermöglichte, diese interessante Exkursion für uns kostenfrei zu erleben.

 

E. Quella, Fachlehrerin Hauswirtschaft der Krause-Tschetschog-Oberschule Bad Belzig
 

Grüne Woche

Lernen durch Engagement
 
Für ausgewählte Schüler der Krause-Tschetschog-Oberschule Bad Belzig, welche die Jahrgangsstufe 9 besuchen, fand am 29.11.2017 Unterricht der ganz besonderen Art statt.  In Begleitung unserer Sozialpädagogin Frau Bröhl führte der Weg in Richtung Klinkengrund zum Senioren-Wohnpark in Bad Belzig. Diese Neuntklässler durften – wie auch ausgewählte Schüler der Jahrgangsstufe 9 in den vorherigen Jahren – an diesem Tag außerhalb der Schulmauern lernen. Es wurde mit einem kurzen Vorstellen begonnen und im Anschluss lernten die Schüler den Beruf des Altenpflegers kennen. Sie durften sich an typischen Aufgaben, wie z. B. Blutdruck messen und Rollstuhl schieben, ausprobieren. Beim anschließenden gemeinsamen Basteln mit den Senioren wurde herzhaft miteinander gelacht und das eine oder andere Späßchen gemacht. Bei diesem gemütlichen Beisammensein stellten die Schüler und Senioren Seife für einen guten Zweck her. Diese soll beim Adventsmarkt im Senioren-Wohnpark verkauft werden. Herzlich wurden alle zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Nach einer Feedback-Runde und einem dicken Lob an unsere Schüler, welche freiwillig an diesem Projekttag teilgenommen haben, machten sich diese auf den Heimweg.
Zwischendurch wurden interessante Gespräche über die Möglichkeiten in verschiedenen Berufszweigen des Senioren-Wohnparks geführt und der eine oder andere Teilnehmer erhielt nicht nur durch die Gespräche, sondern auch durch die Möglichkeit, an solch einem Tag einmal etwas anders lernen zu dürfen, einen ganz anderen Blick auf den Beruf eines Altenpflegers.
Vielen Dank an Frau Linda Schröder vom Team des TGZ Bad Belzig, die diesen Tag im Rahmen des „Lernen durch Engagement“ für unsere Schüler organisierte und uns begleitete.
Ein großes Dankeschön geht auch an das Team des Senioren-Wohnparks, welches sich intensiv Zeit für uns genommen, uns herzlich aufgenommen und durch den Tag geführt hat.
Silvana Bröhl, Schulsozialarbeiterin der Krause-Tschetschog-Oberschule Bad Belzig
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schüler kochen für Schüler am 07.07.2017

Ein weiterer Höhepunkt am Ende des Schuljahres war am 07.07.2017 "Schüler kochen für Schüler".

Der Hauswirtschaftskurs der Jahrgangsstufe 9 zauberte unter der Leitung von Frau Quella und unserer Schulsozialarbeiterin Frau Bröhl  in nur kurzer Zeit ein leckeres Buffet.

 

 

 

 

Dieses sollte ein besonderes Dankeschön an die engagiertesten Schüler/innen unserer Schule sein.

An einer festlich geschmückten Tafel nahmen die Schüler/innen Platz und wurden von unserer Schulleiterin Frau Scholla herzlich begrüßt. Frau Scholla bedankte sich im Namen aller für ihr Engagement.

Danach wurden sie vom Hauswirtschaftskurs verwöhnt.

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an den Hauswirtschaftskurs Klasse 9, Frau Quella und Frau Bröhl für dieses unvergessliche Erlebnis.

 

 

AG- Präsentation am 05.07.2017

Das Schuljahr 2016/2017 neigt sich langsam dem Ende und unsere letzten Höhepunkte in diesem Schuljahr stehen vor der Tür.

Einer dieser Höhepunkte war unsere Präsentation der Arbeitsgemeinschaften.

Nach einer langfristigen Vorbereitung fand diese am 05.07.2017 in und um dem S- Gebäude statt. Viele unserer Schüler/innen gaben unserem Bürgermeister Herrn Leisegang, Elternvertretern und Lehrer/innen mit Unterstützung ihrer AG- Leiter/innen eine Einblick darüber, was sie in den einzelnen Arbeitsgemeinschaften in diesem Schuljahr gemacht haben.

 

 

Die Präsentation wurde durch unsere AG "Tanz und Chor" eröffnet. In ihrem neuen Outfit mit eigenem Schullogo, welches extra zum Weihnachtskonzert des letzten Jahres angeschafft wurde, begrüßten sie alle Gäste.

 

 

Im Anschluss eröffnete unsere Schulleiterin Frau Scholla offiziell die AG- Präsentation. Frau Quella, Verantwortliche Lehrkraft für unseren Ganztag, gab Hinweise zum Ablauf.
 

 

 

Nach der Eröffnung setze die AG "Tanz und Chor" ihr kleines eingeübtes Programm fort.

 

 

 

Im Kunstraum präsentierten sich die Arbeitsgemeinschaften "Töpfern" und "Kunst". Hier wurden Exponate und Bilder ausgestellt, die während des Schuljahres entstanden sind. Die Schüler/innen und Schüler beantworten alle Fragen und weckten  bei Herrn Leisegang und Frau Scholla besonderes Interesse. Während dieser Gespräche entstanden  Ideen, im nächsten Schuljahr Bilder und Töpferwaren zu versteigern und andere Werke öffentlich auszustellen.

 

 

 

Unsere "Jungen Sanitäter" präsentieren sehr beeindruckend, was sie gelernt haben. Besonders lobenswert ist ihr Einsatz während des gesamten Schuljahres. Hier unterstützen sie die Lehrer/innen und unsere Schulsekretärin, Frau Baumgarten.

 

 

 

Die AG "Flämingschleicher" gab einen interessanten Einblick in ihre Arbeit. Es wurden nicht nur Projekte vorgestellt. sondern auch die Technik erklärt.

 

 

 

Die Arbeitsgemeinschaften "Soziales" und "Berufseinstiegsbegleitung" konnten ebenfalls sehr viel Interessantes berichten.

 

 

Die Schüler/innen der AG "Bauen" erklärten zum Beipiel Frau Reinke und Frau Ribbe die Besonderheiten beim Bau eines Vogelhauses. Schließlich gibt es für jede Vogelart spezielle Maße.

 

 

 

Unsere AG "Schülerfirma" präsentierte sich voller Stolz. Schließlich haben sie in diesem Schuljahr die Pausenversorgung an unserer Schule sehr erfolgreich gestaltet.

 

 

 

 

Unsere Sportarbeitsgemeinschaften weckten nicht nur bei unserem Bürgermeister Kindheitserinnerungen. Einige der Schüler, Gäste und Lehrer/innen nahmen aktiv am Spiel teil.

 

 

Unsere AG "Kochen und Backen" organisierte den krönenden Abschluss der Präsentation. Sie verwöhnte alle Gäste und AG- Leiter mit selbstgebackenem Kuchen.

 

 

Herr Sperfeld wurde für seine langjährige Tätigkeit als AG- Leiter an unserer Schule mit einem Präsentkorb geehrt. Er ist seit der ersten Stunde dabei. Wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr auf ihn zählen können. Schließlich hat die AG "Kegeln" Tradition.

 

 

Auch Frau Mai wurde mit einem Präsentkorb von uns bedacht. Sie hat  mit sehr viel Engagement, auch über die AG-Zeit hinaus, unsere "Jungen Sanitäter" begleitet.

 

Wir möchten uns bei allen Leiter/innen der Arbeitsgemeinschaften für ihre Arbeit und Engagement in diesem Schuljahr ganz herzlich bedanken.

 

 

Service- Learning am 14.06.2017

Am 14.06.2017 machten sich einige Schüler/-innen unserer Jahrgangsstufe 9 in Begleitung unserer Sozialarbeiterin Frau Bröhl in Richtung Klinkengrund auf. Für diese Neunklässler fand der Unterricht an diesem Tag außerhalb der Schulmauern statt. Ihr Ziel war der Seniorenwohnpark in Bad Belzig.

 

 

Frau Brauns vom Team des TGZ Bad Belzig hatte im Rahmen des Service- Learnings

diesen Tag organisiert. Die Schüler/-innen wurden durchs Objekt geführt, lernten das Berufsbild "Altenpfleger/-in" kennen und konnten sich in typischen Aufgaben ausprobieren. Danach bastelten sie mit den Senioren/-innen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einer letzten Gesprächsrunde verließen unsere Schüler/-innen mit vielen neuen Eindrücken die Einrichtung.

 

Wir möchten uns ganz herzlich beim Team des Seniorenwohnpark, besonders bei Frau Meißner, bei Frau Brauns für die Organisation und bei Frau Bröhl für die Begleitung bedanken.

 

 

Präsentation Praxislernen am 08.05.2017

Wie in jedem Jahr präsentierten die Schüler/-innen der Jahrgangsstufe 8 am 08.05.2017 ihre Ergebnisse des 14- tägigen Praktikums im Rahmen des Praxislernens.

Viele Eltern, Lehrer/-innen und Vertreter/-innen der Betriebe und Institutionen in unserer Region waren zu diesem Ereignis in der Aula der Grundschule "Geschwister Scholl" erschienen.

Die Schüler/-innen berichteten von ihren ersten Erfahrungen aus der Berufswelt. Auch wenn es oft sehr anstrengend war, konnten doch alle wertvolle Erfahrungen für ihre zukünftige Berufswahl machen.

Am Ende bedankten sich die Schüler/-innen bei den anwesenden Vertreter/-innen mit einem kleinen Schokoladenherz. Aber auch sie wurden nicht vergessen und erhielten am Ende von ihren Klassenlehrer/-innen einen Kugelschreiber mit der Aufschrift "Praxislernen".

 

 

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei den vielen Betrieben und Institutionen unser Region für ihre jahrelange Unterstützung bei unserer Berufsorientierung bedanken.