Schülerzeitung

Liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Freunde der Schule,

 

herzlich Willkommen bei unserer Schülerzeitung. Hier berichten unsere Schüler und Schülerinnen über aktuelle Ereignisse rund um unsere Schule, das regionale und überregionale Sportgeschehen, Neuigkeiten aus der Region sowie über die neusten Trends in Mode und Musik.

 

Wir wünschen ihnen/euch viel Spaß beim Stöbern.

 

 


 

Noch ist nichts verloren für die Belziger C-Junioren

 

Ja, der Trainer des MBSV Belzig hatte vielleicht recht damit, dass die perfekte Vorsaison eine einmalige Sache war, denn das erste Spiel gegen den SV 63 Brandenburg/West wurde verloren. 16:21 lautete der Endstand aus Belziger Sicht. Doch laut den Spielern des MBSV ist noch nichts entschieden, das war das erste Spiel der Saison und es folgen noch mehr. So steht beispielsweise die Partie am 11. Oktober um 16.00 Uhr bevor. Natürlich hoffen die Jungs, dieses Spiel zu gewinnen, denn das würde dem MBSV nicht nur Freude bereiten, sondern wäre auch wichtig für die Moral.

 

Weitere Informationen über den Verein und die Spiele der Truppe finden sie unter www.mbsvbelzig.de unter C-Jugend männlich. (lem)

 


 

Ist der FC Bayern schon Meister?

 

Nach dem 5-1 Spiel gegen die Dortmunder,

sind viele bereits der Meinung, dass der FC Bayern

den Titel schon sicher hat.

Aber ehrlich gesagt, finde ich das

Quatsch, denn es gibt noch viele Spiele für die anderen Vereine,

um das noch zu ändern.

Es wird vielleicht nicht leicht sein für die

anderen Mannschaften, aber es ist möglich.

Die Bayern haben schon einmal

die ersten sieben Spiele gewonnen und

am Ende haben sie den Meisterschaftstitel

trotzdem nicht erreicht. Es gibt also noch Hoffnung für die anderen Vereine. (row.)

 

 


 

Frauenfußball-WM

 

Frankreich schlägt England und

Deutschland gewinnt haushoch gegen die

Elfenbeinküste

 

Die Französinnen starten in die Frauenfußball-WM in Kanada

mit einem Sieg gegen das Team aus Frankreich mit einem 1:0

und sind damit Tabellenführer in der Gruppe F.  Das Spiel wurde ausgetragen in der ostkanadischen Stadt Moncton in der Provinz New Brunswick.

Das Tor schoss die Französin Karen Bardsley aus 18 Metern. England blieb ohne echte Torchance, sodass Frankreich das Spiel in der zweiten Hälfte kontrollierte.

Die deutschen Frauen gewannen haushoch gegen die Elfenbeinküste. Nach den jeweils drei Treffern von Celia Sasic (3., 14. und 31.), die zur Schonung zur Pause ausgewechselt wurde, und Anja Mittag (29., 35. und 64.), die zur Spielerin des Spiels gewählt wurde, sowie weiteren Treffern von Simone Laudehr (71.), Sara Döbritz (75.), Melanie Behringer (79.) und Alexandra Popp (85.) stand es am Ende 10:0.

 


Der FIFA Skandal geht weiter

Nun tritt der FIFA Präsident Joseph Blatter

zurück, aus ungeklärten Gründen.

 

Nachdem bekannt wurde, dass die Schweizer Polizei am 27. Mai

mehrere FIFA-Mitglieder festnahm, stieg der Druck auf Blatter so

sehr, dass er gestern am 2. Juni zurücktrat von seinem Amt als

FIFA-Präsident. Die Rücktrittsankündigung verbreitete sich

so schnell wie ein Lauffeuer. Die Gründe sind bisher nicht

geklärt. Laut verschiedenen US-Zeitungen ermittelt

jetzt sogar das FBI gegen den Noch-Präsident.

Der Rücktritt sorgte in der Fußballwelt für viel Begeisterung,

denn viele denken, dass die FIFA einen Neustart braucht. (row)

 


 

Monster Hunter: Tri

 

Monster Hunter: Tri ist ein beliebtes, von Capcom entwickeltes, Action-Rollenspiel der Spielserie Monster Hunter, welches Ende 2011 für PSP, 2DS, Wii, Wii U, 3DS, sowie auch für den Computer (iOS und Windows) erschien. Obwohl Capcom eine japanische Firma ist, wurde das Spiel auf Englisch programmiert. Von der Spielreihe gibt es 14 Spiele. Die beliebtesten davon sind: Monster Hunter Freedom, Monster Hunter Tri sowie auch Monster Hunter Freedom Unite.

Das Spiel befindet sich in der Zeitzone eines fiktiven Mittelalters, was heißt, dass es beispielsweise keine Maschinengewehre gibt. Monster Hunter ist ähnlich aufgebaut wie die Diablo-Reihe. Du startest mit einer Waffe und der Aufgabe, das Dorf, in dem du lebst wieder aufzubauen, oder besser, beim Aufbau zu helfen. Das tust du, indem du dir bei einer Frau Aufgaben (Quests) abholst, die dir, nachdem du diese abgeschlossen hast, Geld einbringen. Neben Geld bekommt man durch Quests auch Gegenstände (Items), die dir selber helfen, deine Waffen zu verbessern oder neue zu bauen. Das Gleiche gilt auch für Rüstungen. Es gibt mehr als 500 verschiedene Waffen und über 100 verschiedene Rüstungsteile. Wenn man genug Quests erfüllt hat, schaltet man neue, und logischerweise auch stärkere frei, die dir bessere Items für Waffen und Rüstungen liefern. Und aufgrund der Vielfältigkeit von Waffen und Rüstungen dauert es Ewigkeiten, bis man über jede Waffe verfügt. Dazu gibt es viele Monster, die man, vielleicht ohne Erfolg, töten muss, wodurch man meistens länger an einer Quest festhängt. Viele Spielstunden voller Spaß und Action werden daher garantiert. (jam)

 


 

Downhill


 

Downhill, auch Bergabfahrt, ist eine Variante verschiedener Sportarten, insbesondere des Radsports (genauer Mountainbiking). Dabei kommt es darauf an, eine bergab führende Strecke in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen. Dabei können Geschwindigkeiten von bis zu 80km/h erreicht werden.

Im englischen Sprachgebrauch steht Downhill gleichbedeutend für die Abfahrt als Disziplin des alpinen Skisports.

Die Technik des Fahrrades

Das Gewicht eines Fahrrads beträgt ca. 14 bis 20 kg.

Bei Aufbau sind einige Punkte wichtiger als beim normalen Fahrradfahren, denn die Fahrräder müssen für Geschwindigkeit, grobes Gelände und Sprünge ausgelegt sein. Der Einsatzbereich beschränkt sich nur auf das Bergabfahren.

Beginnen wir mit der Stabilität. Die Bauteile sind auf Stabilität ausgelegt, leichtes Gewicht zählt zwar auch, ist jedoch zweitrangig. Die starke Federung ist dafür da, um die Fahrsicherheit zu erhöhen und die Strecken-Unebenheiten von den Fahrern fernzuhalten. Die Federung befindet sich in der Regel an der Federgabel. Am Hinterrad befinden sich

 

auch noch Stoßdämpfer mit einem Federweg von etwa 200 mm. Wobei die Federung (Stoßdämpfer am Hinterrad und die Federgabel) vielfältig je nach Fahrrad einstellbar ist.

Die Bremsen an den Fahrrädern nennt man Scheibenbremsen. Diese sind extrem witterungsbeständig und gewähren eine hohe Bremsleistung. Die Rahmen bestehen meist aus Aluminium, Titan oder Carbon. Je nach Witterung und Bodenbeschaffenheit kommen auch unterschiedliche Profile und Gummimischungen der sehr großvolumigen Reifen zum Einsatz. Die starken Reifen verhindern Plattfahren und Beschädigungen durch scharfkantige Steine.

Die Lenker sind auch sehr breit (zwischen 68cm und 80cm) und die Sättel besitzen eine leichte Neigung in Richtung des hinteren Laufrades.


 

MODE-TIPP DER WOCHE

 

 

Ihr wollt eure Lieblingssachen gern wieder anziehen? Klar das könnt ihr! Wintersachen weg, Frühlingssachen raus.

 

Ihr wollte gern Top mit kurzer Hose und Leggins anziehen? Klar, das könnt ihr auch!

 

Keine neuen Sachen mehr? Das geht ganz einfach! Sucht euch alle Sachen raus, die nicht mehr ganz neu sind und macht sie neu.

 

Ihr wisst nicht, wie das geht? Dann passt auf! Sucht euch alle alten Sachen heraus und holt euch eine Schere. Bloß T-Shirts? Lange oder Dreiviertel-Hosen? Nur Strumpfhosen? Das geht auch anders. Nehmt die Schere und schneidet die Ärmel ab. Als nächstes schneidet ihr die Hose so kurz, wie ihr wollt. Als letztes nehmt euch die Strumpfhose und schneidet Öffnungen für die Füße hinein, wo die Socken hingehören. Und fertig ist es. Wenn ihr noch wollt, dass es bunt wird, dann holt euch eure Stifte heraus und malt los.

 


 

Bericht eines Schülers der achten Klasse zum Betriebspraktikum

 

Mein Praktikum

Ich war beim I&M Belziger Baustoffhandel Filiale Heim & Garten.

Ich durfte sehr viel erfahren über den Betrieb. In den 14 Tagen

habe ich viele verschiedene Aufgaben von A bis Z bekommen.

Zum Beispiel durfte ich Waren von gelieferten Paletten auspacken

und dann ins Regal stellen. Das beste was ich in den zwei Wochen

gemacht habe, war das Auspreisen von Waren. Dazu bekommt man

einen kleinen Laptop mit einem Warenscanner dran und eine

Etikettiermaschine. Dann musste man die Waren einscannen

und dann den angezeigten Preis an der Etikettiermaschine

einstellen anschließend nur noch aufkleben.

Die Kunden haben gedacht ich sei ein Mitarbeiter

beim Baustoffhandel und haben mich dann wie einen

Erwachsenen behandelt. Wenn man bei dem Betrieb

mitmachen möchte, muss man auf die Leute zugehen

und nicht schüchtern sein. (row)

 

 


                         Mein Spieletipp

 

Minecraft

 

Minecraft ist ein Open World Spiel, das bis zum Jahr 2014 vom schwedischen Programmierer Markus ,Notch' und dessen Firma Mojang veröffentlicht und weiterentwickelt wurde. Nach der Übernahme durch Microsoft für 1,9 Milliarden Euro im September 2014 soll das Spiel nach der Eingliederung der Firma Mojang in den Microsoft-Konzern durch Microsoft weiterentwickelt werden. Das Spiel erschien am 10. Mai 2009 für den PC, wo es aber noch in der Testphase, die Alpha und Beta hieß, war. Beim Spielstart wird der Spieler in die Spielwelt gesetzt. Das begehbare Terrain besteht aus Bergen, Wäldern, Meeren, Ebenen und Höhlen. Die Welt ist in bislang 15 verschiedene Landschaften unterteilt, die von Wüsten, über Ozeane und Urwälder bis zu Schneefeldern reichen. Die Welt hat einen Rhythmus von Tag und Nacht, der jeweils 20 Minuten dauert. In der Welt sind auch Tiere, wie Schafe oder Schweine. In der Nacht kommen böse Monster, wie Zombies oder Spinnen und auch ein Monster, der Creeper, der das Wahrzeichen von Minecraft ist. Der Creeper ist eine Kreatur, die grün ist und wenn man sich ihr zu sehr nähert, begeht er Selbstmord und sprengt sich in die Luft. Wenn du Pech hast, dich selber auch. Dieses Spiel kann man nicht einfach als CD kaufen, sondern man muss sich einen Account erstellen und sich das Spiel downloaden. Man hat auch ein Inventar, in dem man 36 Slots frei hat. In jeden Slot kann man 64 gleiche Dinge packen. (map)


Graffiti Sprayer in Bad Belzig erwischt


Am 19. April wurde am Sonnabend ein 19-Jähriger dabei beobachtet, wie er am Busbahnhof in Bad Belzig Schmierereien anbrachte. Er wurde von einem Bürger gesehen, woraufhin der Täter wegrannte. Der Zeuge wollte den Täter festhalten, der Täter riss sich jedoch los und verletzte den Zeugen leicht. Die bereits gerufene Polizei konnte den Täter stellen und seine Sprayerutensilien sicherstellen. Es wurde Anzeige erstattet und die Strafverfolgung eingeleitet. Der Busbahnhof liegt in der Nähe der Schule, zahlreiche Schüler halten sich dort jeden Tag auf. (kav)


Mein Ausflugstipp

 

 

Burg Hohenstein

 

 

 

 

 

Die Burg Hohnstein befindet sich im gleichnamigen Ort Hohnstein in der Sächsischen Schweiz im Freistaat Sachsen. Von den ehemals zahlreichen rechtselbischen Burgen in der Sächsischen Schweiz ist Hohnstein die einzige erhaltene. Gleich in der Nähe der Burg liegt die berühmte Bastei.

Mit 10 Veranstaltungsräumen und einen Burggarten mit insgesamt 1000 qm bietet die

Burg Hohenstein eine tolle Sehenswürdigkeit. Aber nicht nur für Familien, sondern auch für

Motorradfahrer. Die Burg Hohnstein ist ein guter Treffpunkt für Biker. Neben einem Shop bietet

sie auch Zimmer zum Übernachten. Weitere Infos findet man unter:

www.burg-hohnstein.info.

 

 

__________________________________________________________________________

 

Spielzeug-Museum im Havelland

 

Das Spielzeug-Museum im Havelland zeigt Spiele von früher, die es heute nicht mehr gibt oder nur noch selten.

Es öffnet von Mittwoch – Sonntag und an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr.

Als Kind bezahlt man 2€, als Erwachsender 5€ und als Familie 9€ Eintritt.

Das Spielzeug-Museum im Havelland ist ein Teil des privaten Gutshausensembles Klessen, zu dem Schloss Märkischer Gutsgarten mit Orangerie Stallungen sowie die alte Dorfschule gehören.

Dieses Museum zeigt in sieben Räumen die deutsche Spielzeugkunst. (map)

 

 


 

 

8.Klassen

 

ACHTUNG-ACHTUNG-ACHTUNG-ACHTUNG-ACHTUNG -ACHTUNG-ACHTUNG

Schülerpraktikum

Vom 16. bis zum 27. März ist für die 8. Klasse Schülerpraktikum. Darüber freuen sich wahrscheinlich alle Schüler. In diesen zwei Wochen gehen die Schüler der 8. Klasse der KTOS in verschiedene Betriebe und gehen sozusagen einem alltäglichem Beruf nach und können sich auf ihr späteres Berufsleben vorbereiten und testen, in welchem Beruf sie sich besonders gut anstellen. Das Gleiche tun die 9. und die 10. Klassen auch, nur in einem anderem Zeitraum. In der 8. Klasse beschränkt sich die jeweilige Arbeitszeit übrigens auf sechs Stunden.

Die Betreffenden müssen in dieser Zeit nicht zur Schule gehen, sondern können ihr handwerkliches Geschick austesten. (csz)

 


 

Projekt-Woche der 7. Klassen

 

 

Diese Woche findet eine Projekt-Woche für die 7. Klassen statt. Dienstag, den 10 März, kamen Betreuer und brachten Zutaten mit. Das Projekt fand in der Albert-Bauer-Halle statt. Die Schüler sollten sich zu drei Gruppen zusammenfinden. Jede Gruppe durfte sich aussuchen, welchen Teil zu einem Dreigängemenü sie beiträgt. Es standen zur Verfügung: Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise.

Außerdem sollten sie sich aussuchen, wer der Moderator ist und wer auf die Zeit achtet. Für die Beratungszeit standen den drei Gruppen 45 Minuten zur Verfügung. Für das Kochen hatten sie 90 Minuten. Um 12.05 Uhr war die Zeit zu ende und es wurde gemeinsam gegessen. Die Vorspeisengruppe hatte Obstsalat gemacht. Als Hauptspeise gab es Kartoffelauflauf und als Nachspeise Vanillepudding und Schokoladenpudding. Viele haben etwas gegessen. Einige wollten nichts. Zum Schluss haben die 7. Klasse und die Betreuer beraten, was besser gemacht werden könnte. Um 14.00 Uhr hatte die 7. Klasse Schluss. (kav)

 


Interview

 

 

Interview mit der Schülerfirma

 

 

 

Heute führte die Schülerzeitung ein Interview mit 2 Personen aus der AG „Schülerfirma“. Hier das Interview mit Florian Giese.

 

Warum bist du in der Schülerfirma?

 

Ich mag es zu schauen, wie eine Firma funktioniert und wie sie aufgebaut ist.

 

Macht es dir Spaß?

 

Ja auf jeden Fall.

Es ist eine abwechslungsreiche Arbeit und dabei lernt man noch was.

 

Was sind eure Ziele?

 

Wir wollen den Schülern die Möglichkeit geben etwas zu kaufen, was man so nicht kaufen kann.

Bekannt werden wollen wir auch. Natürlich versuchen wir auch etwas Geld für die Schülerfirma zu sammeln, indem wir arbeiten gehen.

 

 

Gibt es Meinungsverschiedenheiten?
 

Ja, zum Beispiel beim Namen der Schülerfirma.

 

Woran arbeitet ihr zur Zeit?

 

Wir arbeiten zur Zeit daran, wer was in der Schülerfirma übernimmt.

Ein möglicher erster Verkauf soll im März 2015 stattfinden.

 

Was für eine Position würdest du gerne in der Schülerfirma übernehmen?

 

Ich würde gerne die Geschäftsführung übernehmen, weil ich denke, es sollten die Zehntklässler sein, die sowas machen.

 

Was für Aufgaben gibt es in der Schülerfirma?

 

Die Planung von Produkten, ob man sie anbietet oder nicht und es gibt eine Kommandozentrale.

 

 

Wie soll eure Zukunft aussehen?

 

Ich hoffe, wir werden mal ein großes Unternehmen. Wir wollen den Leuten etwas bieten z.B. Nachhilfe. Wir wollen uns aber auch um die Raumgestaltung kümmern. Eine Spendensammlung für die Raumausstattung wäre auch nicht schlecht.

 

 

 


 

Theaterfahrt nach Berlin

 

Am 12. Februar 2015 fand eine Theaterfahrt mit den 7. Klassen der Krause – Tschetschog – Oberschule nach Berlin statt. Das Thema war „Beschützer der Diebe“. Die drei haben ein Spiel gespielt. Es hieß: „Du verfolgst den, du den und ich den“. Ihre Namen waren Dags, Gudrun und Olaf. Gudrun wurde auch Guddi genannt. Zwischen Guddi, Dags und Olaf liegen Welten, bis vor ihren Augen ein Mann auf der Museumsinsel gekidnappt wird. Die drei verbünden sich und beschließen, das Verbrechen selbst aufzudecken. Ihr einziger Anhaltspunkt ist ein Zettel, den der Entführte fallen ließ. Die Verfolgung beschert ihnen eine abenteuerliche Jagd durch Berlin.

 

Das Theater kam gut an. Die Schüler hatten sehr viel Spaß und freuten sich. Einige Kinder haben sich eher auf Berlin gefreut und ein bisschen auf das Theater. Andere haben im Bus geschlafen und andere haben sich unterhalten oder beschäftigt. Auf der Rückfahrt haben viele geschlafen, weil sie müde waren. Es war eine tolle Fahrt nach Berlin.

 


Cybermobbing

Was ist Cybermobbing?

- Cybermobbing, auch E-Mobbing oder Cyber-Bullying genannt, ist das absichtliche Beleidigen, Bloßstellen, Bedrohen oder Belästigen anderer, meist einzelner Personen, mit Hilfe moderner Kommunikationsmitteln (Handy, Computer, Smartphone, etc.). Es geschieht meist über einen längeren Zeitraum

Es wird entweder mit Hilfe des Internets, z.B. über Facebook; ICQ oder andere sogenannte „social Networks“; per E-Mail oder durch Videos auf öffentlichen Portalen, oder mit dem Handy, durch lästige SMS oder anrufen, angewandt. Die Täter handeln meist anonym. Daher weiß das Opfer meist nicht woher und von wem die Angriffe kommen.

 

Wo tritt es auf?

-Cybermobbing tritt nicht nur unter Schülern und Jugendlichen auf, sondern auch unter Erwachsenen und in Firmen.

 

Was sind die Ursachen dafür?

-Zu den Ursachen gehören z.B. Angst, Anerkennung, Langeweile, interkulturelle Konflikte, Machtdemonstrationen, eigene Minderwertigkeitskomplexe und persönliche Krisen.

Zum Beispiel bei interkulturellen Konflikten gibt es Auseinandersetzungen aufgrund unterschiedlicher Sprache und Hautfarbe. Persönliche Krisen können Freundschaft, Liebe und Familie Auslöser sein. Viele wollen auch Anerkennung und „cool“ sein. Manche wollen auch Stärke mit Machtdemonstrationen beweisen und zeigen.

 

Betroffene sollen meiner Meinung nach zunächst das Gespräch mit den Mobbern suchen. Hat dies keinen Erfolg, sollten sie sich an Lehrer, die Eltern oder notfalls auch an die Polizei wenden.

 

(CSZ)

 


 

Festival of Lights

 

Das Festivals of Lights findet in Berlin immer im Oktober statt. Dabei werden Wahrzeichen, Monumente, Gebäude und Plätze mit den unterschiedlichsten Bildern von vielen Künstlern beleuchtet und präsentiert. Die Lichtinstallationen verwandeln Berlin so in eine riesen große Bühne. Durch die Bilder werden Geschichten erzählt, es werden Kulturen, Botschaften und Künste vorgestellt und sie lenken denn Blick auf Besonderes: Wahrzeichen historische Orte Straßen, Plätze, Hotspots der jüngsten Geschichte Berlins und Szeneviertel werden mit Licht inszeniert.

2014 fand dieses Festival zum elften Mal statt und es geht 10 Nächte.

(CSZ)

 


 

Gartenlaubenbrand in Bad Belzig

 

In der Niemegker Straße ist an Montagmorgen eine Gartenlaube in Flammen aufgegangen . Die Feuerwehr versuchte vergeblich das Feuer zu löschen . Die Gartenlaube ist heruntergebrannt . Verletze Personen gab es keine. Es liegen noch keine Angaben des Sachschadens vor. Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. (hat)

 


 

 

 

Anschlag auf Charlie Hebdo

 

Am 7. Januar 2015 gab es einen Anschlag auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo, bei dem elf Menschen ums Leben kamen. Der Anschlag wurde von Islamisten ausgeübt, nachdem das Magazin Karikaturen von Mohammed gedruckt hat, was man aus deren Sicht nicht darf.

 

Das war erst mal ein grober Überblick von dem, was passiert ist. Ich finde, dass die Islamisten überreagiert haben. Satire soll man nicht ernst nehmen. Humor kann zwar schon mal etwas zu weit gehen, aber elf Menschen wegen einer „Verarsche“ zu töten, ist

übertrieben. Und außerdem glaube ich nicht, dass im Koran steht, dass man Menschen töten soll, auch wenn die Religion oder die Islamisten beleidigt wurden. Satire muss man nicht immer verstehen, trotzdem müsste man eigentlich wissen, dass Satire niemanden beleidigen soll und lediglich als Mittel zum Humor genutzt wird, und deshalb auch nicht ernst zu nehmen ist. (jam)

 


 

Mein Musik-Tipp

 

Frei.Wild ist eine Deutschrock-Band aus Italien/Südtirol/Brixen und wurde 2001 gegründet. Der Frontsänger ist Phillip Burger. Jonas Notdurfter und Phillip Burger spielen E-Gitarre, Christian Fohrer spielt Schlagzeug und Jochen Gargitter ist am E-Bass. Zu Beginn spielte Frei.Wild neben einigen eigenen Songs auch Cover der Böhsen Onkelz, Toten Hosen und einigen anderen Bands. In der letzten Zeit wurde Frei.Wild drei mal für den Echo nominiert und hatte fünf ausverkaufte Tourneen. Einige ihrer Alben sind „Still“, „Das Land der Vollidioten“ und „Feinde deiner Feinde“!

Frei.Wild-Texte handeln meist von Lebens- und Alltagserfahrungen. Es geht zum Beispiel um Alkohol, Geld, Freundschaft, Heimat und Gesellschafts-Kritik. Jedoch ist Frei.Wild keine Band mit rechtem Hintergrund. Da die Band eigentlich nicht aus Deutschland stammt, sondern aus Südtirol, wo verstanden wird, worum es in diesen Texten geht, werden diese Texte oft als rechtsextremistisch gedeutet. Jedoch haben die Südtiroler kein Problem mit den teilweise „gesellschaftskritisierenden“ Texten, wie Phillip Burger in einem Interview sagt!

Frei.Wild gilt für mich und viele andere mit ihren Texten als Spiegel der Gesellschaft. Sie sagen meist in ihren Texten offen ihre Meinung und stehen auch dazu, jedoch ist diese Band nicht rechts, wie viele denken! (csz)


 

Neujahresvorsätze

 

 

Viele meiner Freunde und Verwandte machen sich jedes Jahr Vorsätze. Ich persönlich aber habe nie wirklich was davon gehalten. Ich mache mir eigentlich nie Vorsätze, weil ich sie am Ende eh nie einhalte. Aber so denke ich. Viele machen sich Vorsätze, und viele brechen sie wieder. Es gibt nur einige wenige, die all ihre Vorsätze einhalten.In diesem Fall meine ich aber Vorsätze, die schwer zu überwältigend sind. Nicht so was wie „Mal eine Eins in Mathematik.“, oder „Nicht so oft vor dem PC sitzen.“, sondern Vorsätze wie „Mit dem Rauchen aufhören (eher für die Erwachsenen).“, oder „Einen 1ser Abschluss haben“. Ich meine also Vorsätze, wofür man sich anstrengen muss. Ein Bekannter hat immer gesagt „Versprechen sind da, um sie zu brechen“. So geht es mir mit den Vorsätzen.

Vorsätze sind für mich wie Mauern, die man sich selbst in den Weg stellt. Ich will aber nicht von Mauern eingesperrt sein. Und außerdem bin ich zu faul, um meine Vorsätze einzuhalten. Ich reiße die Mauern meistens nach einer bis vier Wochen wieder ein, und ich hoffe, euch geht es da anders. (jam)

 


Gute Vorsätze für´s Jahr 2015

 

Mein Vorsatz für 2015 ist, zu Hause nicht mehr jeden Tag auf dem Bett faul rumzusitzen, mehr in der Küche helfen, den Abendbrottisch zu machen, das Zimmer meines vierjährigen Bruder aufzuräumen, weniger Handy spielen und mehr für die Schule zu machen.

 


 

Frau tot aufgefunden

 

Sonntag den 4. Januar fuhr eine Frau aus ihrem Heimatdorf Rotstock mit dem Fahrrad in Richtung der örtlichen Fischteiche. Alle Läden waren zu. Es wusste keiner, wo sie hin wollte. Schlüssel, Portmonee und Handy ließ sie zu Hause. Sie fuhr weg und kam nicht mehr zurück. Keiner fand sie, Polizei und Feuerwehr wurden eingeschaltet. Diese suchten sie, stellten aber die Suche nach einer Weile ein. Schließlich wurde die Frau am 5. Januar tot aufgefunden. Ein Mann hat sie gefunden. Sie hinterlässt drei Kinder, eines davon ist behindert. Die genaueren Umstände ihres Todes sind bislang unbekannt. (kav)

 


Österreicher gewinnt Skisprung-Tournee

 

Der Österreicher Stefan Kraft gewinnt die

Vierschanzentournee in Bischofshofen

 

 

Dem 21-Jährigen reichte Platz 3 für den Gesamtsieg.

Michael Hayböck, der ebenfalls aus Österreich kommt,

sicherte sich mit 137,5 m und 136,5 m den Tagessieg.

Auf dem zweiten Platz steht der Japaner Noriaki Kasai.

Der beste Deutsche war Richard Freitag, er schloss die

Tournee mit Rang sechs ab. Gute Nachrichten

gibt es ebenfalls von dem gestürzten Simon Ammann.

Er verlor im Finale die Kontrolle über seine Ski und

prallte mit seinem Gesicht auf dem Boden auf.

Laut Schweizer Skiverband befindet sich der 33-Jährige

bei Bewusstsein und sein Zustand sei Stabil.

Obwohl die Deutschen sich vorgenommen

haben, dieses Jahr die Vierschanzentournee zu

gewinnen, reichte es nur für die Plätze 6, 8, 12, 20, 26.

 


 

Stylingtipp der Woche

 

 

Jetzt wird es kälter.

Die langweiligen Sommerklamotten fliegen endlich in die Ecke und die super modischen Herbstklamotten kommen hervor.

Du denkst, graue, kalte Tage sind doof? Da liegst du vollkommen falsch.

 

Der Leo-Look ist in diesem Herbst besonders angesagt.

Sehr gut sieht es aus, wenn es nur ein Teil ist, während der restliche Look mit dezenten Farben zurückgehalten wird.

Wem der Leo auf Hose und Oberteil zu viel ist, setzt nur kleine Akzente mit Accessoires im Leo-Look. (mac)

 

____________________________________________________________________________________

 

Vehs Rücktritt beim VfB Stuttgart

Wieder mal muss Huub Stevens

Stuttgart aus dem Keller holen.

 

Nach den langen Abgrundfahrten des VfB soll nun der alte

Trainer Stevens die Mannschaft wieder auf die vorderen

Plätze bringen. Vergangene Saison hat Stevens den VfB ebenfalls

aus dem Morast gezogen. Armin Veh tritt nach 146 Tagen als Trainer

beim VfB Stuttgart zurück. Er erklärte seinen Rücktritt damit,

dass ihm das Glück fehle. Ebenfalls sagte er in der Pressekonferenz, es

sei ein Wechsel nötig gewesen, um den VfB zu retten.

Ich denke, es war nötig, dass er zurücktritt, denn große Worte kann

jeder schmeißen, jetzt müssen Taten folgen. (row)

 

__________________________________________________________________________

 

Theater STRAHL BERLIN

 

Am 25. November fuhren die achten Klassen der Krause-Tschetschogg-Oberschule nach Berlin.

Wir sind ins Theater gefahren, um das Stück „klasse Tour“ anzuschauen. Es ist ein Masken-Theater, weil Masken Gefühle gut ausdrücken können. Die Schauspieler haben nicht gesprochen, deswegen hat ein Beat-Boxer das Spiel mit seiner Stimme begleitet. Manche der Besucher konnten sich leider nicht benehmen. Sie warfen Gegenstände auf die Bühne und zwangen die Schauspieler so zu eine kurze Pause. Danach ging es dann jedoch weiter mit der Aufführung. Das stück ging noch etwa 30 Minuten. Nach Ende des Stückes drängelten sich alle durch die engen Gänge nach draußen, anschließend es ging mit den Bus wieder nach Hause. (hat)

 

__________________________________________________________________________

Krise beim BVB

Nach der Niederlage des BVB 09 gegen

Eintracht Frankfurt steht der Verein

am letzten Tabellenplatz

 

Nach vielen Niederlagen steht der BVB nun im Tabellenkeller.

Auch ein Grund für den Absturz ist die lange Liste an

verletzten Spieler. Noch ein Grund ist, dass der

Verein keinen Ersatz für Lewandowski findet. Der BVB

hat zwar Ciro Immobile, doch der findet nicht den Anschluss

im Verein, genau wie Adrian Ramos, den Dortmund für 9,7 Millionen

von Hertha BSC gekauft hatte.

Die Innenverteidigung ist ebenfalls ein Problem

für den Dortmunder Fußballverein. Es kam zuletzt immer wieder zu

Stellungsfehlern und Fehlpässen.

Ebenfalls hat Torhüter Weidenfeller eine schlechte

Saison, ihm unterlaufen immer wieder

folgenschwere Fehler.

Ich hoffe und denke, der BVB schafft es wieder

aus der Krise. Er kann sich jedenfalls

am Freitag gegen den TSG 1899 Hoffenheim

beweisen. Drücken wir ihm die Daumen. (row)

 

_____________________________________________________________________________

 

03.12.2014           Ein spiegelglatter Morgen

Heute morgen kam es auf der Autobahn A9 ziwschen Niemegk und Klein Marzehns in beiden Fahrtrichtungen zu mehreren Autounfällen. Offensichtlich wurden die Autofahrer durch das Einsetzen von Nieselregen überrascht, der beim Auftreffen auf der Straße sofort gefror und eine bis zu drei Zentimeter dicke Eisschicht bildete. Lediglich bei einem Verkehrsunfall, der sich gegen 6.30 Uhr in Fahrtrichtung Leipzig ereignete, sind drei Männer im Alter von 23, 26 und 36 leicht verletzt worden. Die drei Leichtverletzten mussten im Krankenhaus behandelt werden. In Folge dieser Verkehrsunfälle musste die A9 zeitweise gespert werden. Zwischenzeitlich kam es zu kilometerlangen Staus. Ab 08.40 Uhr wurden der Polizei sechs weitere Verkehrsunfälle in diesem Bereich gemeldet, die sich im Zeitraum bis etwa 10.10 Uhr ereignet hatten. Hier kam es zum Glück nur zu Blechschäden. Insgesamt belaufen sich die entstandenen Sachschäden auf mehrere zehntausend Euro.

Auch an der Krause-Tschteschogg-Oberschule hatte der eine oder andere auf seinem Schulweg mit der Glätte zu kämpfen, schwerere Verletzungen blieben zum Glück aber aus. (nis)

_____________________________________________________________________________

Mein Spieletipp

 

Mario Kart 8

 

Mario Kart 8 ist ein Wii U Spiel für groß und klein.

Es macht viel Spaß und die Grafik ist in 1080p.

Dieses Spiel wird von Nintendo hergestellt und ist das Spiel der Mario-Kart-Serie.

Für jeden, der Mario Kart nicht kennt ,es ist ein Spiel in dem verschiedene Mariofiguren gegeneinander fahren.

Ich kann es nur jedem weiterempfehlen.

Es kostet zur Zeit 52€.

Besonderheiten in diesen Rennspiele sind, dass man mit Autos fliegen, durch Wasser und an der Wand fahren kann.

Es gibt einen Einzelspieler- ,Mehrspieler- und Onlinemodus.

Im Einzelspieler kann man Zeitfahren ,Versus-Rennen ,Wettkämpfe und Graud Pix fahren.

Im Mehrspieler kann man Wettkämpfe ,Verseus-Pennen und erstmals den Graud Pix fahren.

Der Online -Modus ist so wie immer, außer dass nicht mehr jede Strecke ausgesucht werden kann. (map)

 

________________________________________________________________________________

MUSIK

Das ist der Bereich Musik! Hier werden Interpreten Bands und Lieder vorgestellt. Aber es wird auch über Charts informiert und was gerade auch in der Musikwelt „abgeht“!

 

Beginnen wir mal mit dem Thema „Welche Musikrichtungen gibt es und was gibt es zur Entstehung!“

 

Nehmen wir zuerst mal Hip Hop.

 

Hip Hop ist eine Musikrichtung, die aus der schwarzen Funk- und Soul- Musik und in den 1970er Jahren bekannt wurde. Sprechgesang, uns bekannt unter Rap, entstand aus einer jamaikanischen Tradition. Merkmale der Musik aus den schwarzen Ghettos in den USA sind das Sampeln und Scratchen. Eine Jugendkultur mit den Elementen Rap, Breakdance und Grafitti beschreibt Hip Hop auch!

 

Nun will ich euch erst mal einen meiner Lieblingsrapper vorstellen. Einigen von euch ist er bestimmt bekannt!

 

CHAKUZA:

Chakuza ist ein in Österreich geborener Hip-Hop-Musiker. Sein gebürtiger Name ist Peter Pangerl. Er wurde am 22. Februar 1981 in Linz (Österreich) geboren und ist heute 33 Jahre alt. Das Produzenten-Duo „Beatlefield“ bildete er mit DJ Stickle im jahr 2002.

2005 konnten die beiden mit einem Demotape den Starrapper BUSHIDO auf sich aufmerksam machen.

Kurze Zeit später wurden die beiden von Bushidos Label „erstguterjunge“ unter Vertrag genommen.

2006 kam das Album „Suchen und Zerstören“ von CHAKUZA und DJ Stickle raus. Die Single „vendetta“ enstand mit BUSHIDO und EKO FRESH.

Ende 2006 erschien das „Streetalbum“ „Shakuza und Bizzy Montana – Blackout“. Das erste Soloalbum erschien Anfang 2007 und hieß „City Cobra“.

Die Single-Auskopplung „Eure Kinder“ und das Album „unter der Sonne“ erreichten die Top 10 der Deutschen Charts.

 

_________________________________________________________________________________

 

An der Krause-Tschetschog-Oberschule fand ein Lesewettbewerb statt.

Es nahmen die Klassen 7-10 teil. Bewertet wurde nach: Lesetempo, Textrichtigkeit, Deutlichkeit, Pausen, Betonung und Lautstärke.

 

Sie stellten folgende Bücher vor: „Coraline“ von Neil Gaimom, „Wer heimlich küsst, dem glaubt man nicht“ von Meg Cabot, „Letzte Rettung Samantha“ von die Fußball Gregs Tagebuch, „Cold Fury“ von T,M, Goeglein, „Abby Lynn“ von Rainer M. Schwöder, „Die Wolke“ von Gudrun Pausewang, „Haudekriwi“ von Giacouw und Niwlo K.S. Hem, „Ihm in die Augen sehen , meine verlogene Kindheit“ von Sabine Dardenne, „Dumm gelaufen“ von Gregs Tagebuch 7, „Ich wars nicht“ von Gregs Tagebuch 4, „Hier kommt Lola“, das Buch zum Film von Isabel Abedi, „Das Haus der Spione“ von Nicole Vosseler, Harry Potter und der Stein der Weisen“, „Keine Panik“ von Gregs Tagebuch, „Echt übel“ von Gregs Tagebuch, „Jojo- Chaosdates mal 2“ von Hortense Ullerich, „Eine wie Alaska“ von John Grean, „das Lied von Eis und Feuer“ und „der Sohn des Greifen“ Band 9 von George R.R. Martin.

 

 

Klassen 9/10

 

1.Platz belegte Michael Koch aus der 9b mit 172 Punkten

 

2.Platz belegte Linus Eickelmann aus der 10c mit 161 Punkten

 

3.Platz belegte Kim Böhme aus der 10c mit 153 Punkten

In der Klasse 8

 

1.Platz belegte Paulina Block aus der 8a mit 147 Punkten

 

2.Platz belegte Sarah Schinkel aus der 8a mit 130 Punkten

 

3.Platz belegte Lea Siebert aus der 8a mit 114 Punkten

 

 

In der Klasse 7

 

1.Platz belegte Viviane Rausch mit 131 Punkte

 

2.Platz belegte Bastian Sternberg mit 119 Punkte

 

3.Platz belegte Sarah Schmidt mit 118 Punkte

 

__________________________________________________________________________________

Weihnachten

 

Damals,

als ich noch

klein war, ging

es nicht immer nur

um Geschenke! Man freute

sich auf den Weihnachtsmann,

auf das Schmücken des Baumes

und auf das Plätzchenbacken

mit Oma. Zur Bescherung wurde

dann noch für den Weihnachtsmann

ein Lied gesungen oder ein Gedicht aufgesagt.

Jeder freute sich über das, was man bekam, egal ob

das Geschenk groß oder klein war, ob er es sich

gewünscht hatte oder nicht. Das Auspacken und Aufreißen

des Geschenkpapiers bereitete auch noch einen Riesenspaß.

Heute, wo man nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt,

weil man denkt, man ist schon zu groß dafür oder

die Eltern einem mal gesagt haben, dass es den Weihnachtsmann

gar nicht mehr gibt, ist alles anders. Das Geschenke Auspacken

macht nicht mehr so viel Spaß, weil doch nicht das drin ist,

was man sich gewünscht hat. Das Plätzchenbacken macht jetzt Oma

alleine und das Schmücken des Baumes ist innerhalb von fünf Minuten erledigt. Singen oder ein Gedicht aufsagen, machen nur noch die jüngeren Geschwister. Eigentlich sollte es doch einmal um das Beisammen sein der Familie gehen und das man sich freut. Nein! Das ist altmodisch. Heute gibt es lange Gesichter, weil nicht das unter dem Baum liegt, was man sich wünscht!Deshalb hat meine

Familie beschlossen:

Dieses Jahr gibt es

keine Geschenke. Man

ist zusammen und freut

sich gemeinsam, Heilig Abend

zu verbringen!!!“ Mein Fazit ist:

Tannenbaum hin oder her, Weihnachten hat

sich für uns alle stark verändert! (coz)

 

_____________________________________________________________________________

Wie sollte Weihnachten wirklich sein?

 

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Es sollte wunderbar sein. Jeder soll Spaß haben, sich freuen über die Geschenke, über das leckere Essen, den geschmückten Weihnachtsbaum und die herrliche Wintermusik. Man sollte was unternehmen mit der Familie an Heiligabend und nicht die ganze Zeit in seinem Zimmer sein. Auch wenn einer keine Lust hat, sollte er trotzdem mit seiner Familie zusammen sein. Jeder freut sich auf Geschenke. Mal ist es ein Auto, eine Puppe oder ein Springseil. Manche wünschen sich auch Computer, Handys oder brutale Computerspiele. Aber nicht jeder kann das alles bekommen. Man kann auch ohne Elektro-Geräte glücklich sein. Man sollte sich lieber freuen, dass man überhaupt Geschenke bekommt. Außerdem sollte man nicht nur an sich selbst denken, sondern auch an die Leute, die nicht so viel haben wie wir. Man sollte ihn auch etwas schenken. Einfach glücklich und höflich sein. Wenn man höflich ist, bekommt man Freunde. (kav)

 

_____________________________________________________________________________

 

Weih-

nachten

früher und heute

Früher war Weihnachten noch

das Fest der Liebe, heute geht es

nur darum, das teuerste und schönste

Geschenk in der Familie zu haben.Alleine

wenn man sich die Einkaufsstraßen anguckt,sieht man,

dass es nur noch um ein Thema geht: teuer und schön. Auch

dass die Familie am Weihnachtsabend zusammenkommen soll,

ist lange auch nicht mehr normal. Ich finde das traurig, dass

sich Weihnachten so verändert hat. Und wenn man mal so denkt

das sich die meisten Leute Weihnachten sich nicht leisten können dann

sieht man mal wie gut es uns geht. Ich denke, dass kann man ändern, wenn

man zu

Weihnachten

einfach einmal

etwas schenkt, was

kein Geld kostet. (row)

 

______________________________________________________________________________

Weihnachten

 

Weihnachten

ist heute nicht mehr so

wie früher. Es ist eigentlich

üblich, dass man mit der Familie die

Wohnung schmückt, Plätzchen bäckt,

den Tannenbaum aufstellt in der Adventszeit

Zeit mit den Liebsten verbringt und

am Heiligen Abend alle zusammensitzen,

alle zusammen essen, gemeinsam die Geschenke

auspacken und anschließend den Abend mit Märchen und

Weihnachtsmusik ausklingen lassen. Heute geht

es nur noch darum, wer das tollste und teuerste Geschenk

bekommen hat und nicht mehr darum, mit wie viel Liebe dies

gemacht ist. Irgendwann im Dezember, noch vor

Heilig Abend, wird lustlos die Wohnung geschmückt,

kurz vor Heilig Abend wird dann auch der Tannenbaum ebenso

gelangweilt und lustlos geschmückt. Man hört keine fröhliche Musik oder

fröhliche Stimmen.

Viele Familien streiten

sich an Heilig Abend,

weil die Kinder vielleicht

nicht das bekommen

haben, was sie wollten. (mac)